Blog
Kunsthalle München Kate Moss Paris Peter Lindbergh

Peter Lindbergh – Kunsthalle München

Die Kunsthalle München präsentiert vom 13. April bis 27. August 2017 eine beeindruckende Ausstellung über Peter Lindbergh, dem einflussreichsten Fotograf unserer Zeit. Ein wunderbarer Anlass den Besuch der Fünf Höfe zusammen mit meinem Sohn mit Kultur zu verbinden. 

Zugegeben, ein fast Teenager versteht vielleicht nicht ganz die Faszination, die Peter Lindbergh auf einen ausübt. Aber eine kurze Erklärung, dass er es war, der in den 1990er Jahren die „Supermodels“ groß rausbrachte und die Leihgabe meiner Kamera reichte aus, und auch er war von der Schönheit der zahlreichen Fotografien fasziniert. Beeindruckt haben mich aber nicht nur die schönen Aufnahmen des 1944 in Düsseldorf geborenen Künstlers, sondern auch die Sichtweise meines Sohnes. Es war nicht nur die junge schöne Kate Moss, das liebste Motiv von Peter Lindbergh, sondern es sind auch die „älteren” Schönheiten bzw. die gesamte Bildsprache der so natürlich wirkenden und scheinbar durch Zufall aufgenommenen Schwarz-Weiß-Fotografien. 

Die Schau erinnert mit ihren dunklen Wänden bewusst an eine Dunkelkammer und somit an die analoge Zeit der Fotografie. In hohen Metallregalen und in gläsernen Vitrinen liegen Erinnerungen, Polaroids, Kontaktabzüge, Requisiten und Storyboards zu den großformatigen Aufnahmen des deutschen Fotografen. An den Wänden stehen wohlwollende und bekannte Zitate: »DARIN SOLLTE HEUTE DIE VERANTWORTUNG DER FOTOGRAFEN LIEGEN: FRAUEN UND LETZTLICH JEDERMANN VOM TERROR DES JUGENDWAHNS ZU ERLÖSEN..« oder »WIE VERRÜCKT UND UNWIRKLICH IST DOCH DIE IDEE, ALLE ERFAHRUNGEN AUS EINEM GESICHT ZU ELIMINIEREN?!« Insgesamt sind es über 220 Exemplare, die die Kunsthalle multimedial präsentiert. Wer mehr über Peter Lindberghs Arbeitsweise erfahren möchte, der sollte sich genügend Zeit für das Filmportait nehmen, das im Rahmen der Ausstellung läuft. Zu empfehlen ist auch der Audioguide, da man so noch mehr Details und Hintergründe zu den Aufnahmen erfährt. Abgesehen von den kleinen Nummern zu den jeweiligen Aufnahmen, die man in den dunklen Räumen etwas suchen muss. 

TIPP FÜR ELTERN: Der Eintritt für Kinder und Jugendliche beträgt in der Kunsthalle München nur einen Euro. In den Ferien werden außerdem Kinderführungen im Alter von 6 bis 10 Jahren angeboten. Am Sa, den 25. Mai bietet das Kinderkunsthaus München von 11.15 bis 16.45 Uhr museumspädagogische Jugendworkshops für 10 bis 15 Jährige an. Vormittags schauen sich die Kids gemeinsam Peter Lindberghs Ausstellung an, nachmittags dürfen sie dann im Kinderkunsthaus selbst auf den Auslöser drücken.